Fußpilz Symptome – So erkennen Sie den Pilzbefall

Sie sind sich unsicher, weil Sie bestimmte Anzeichen an Ihren Füßen erkennen können, die auf einen Pilzbefall hindeuten? Ein Fußpilzbefall kann sehr schmerzhaft und unangenehm werden, auch wenn er nicht lebensbedrohlich ist. Um das Problem schnell zu erkennen, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel die häufigsten Fußpilz Symptome.

 

Die häufigsten Symptome bei Fußpilz im Überblick:

  • Trockene und schuppige Haut an verschiedenen Fußstellen
  • Juckreiz zwischen den Zehen und an den Fußsohlen
  • Brennen an den Füßen
  • Rötungen und sehr trockene Haut
  • Erkennbare Bläschen an den Füßen
  • Eingerissene Hautstellen an den Fußsohlen oder den Zehen
  • Nässende Hautstellen
  • Unangenehmer Geruch
  • Probleme bei der Mobilität

 

verschiedene Fußpilz SymptomeJuckreiz als erstes Indiz

Besonders zu Beginn eines Befalls verspürt man meist ein sehr unangenehmes Jucken im Bereich der Zehen. Sie sollten diesem Jucken auf keinen Fall nachgeben und die Stellen durch kratzen stimulieren. Das kann noch stärkere Symptome verursachen und die Haut wird stark gereizt, wodurch noch mehr Bakterien eindringen können. Der Juckreiz kann sich bei einer Ausbreitung des Pilzes natürlich auch auf weitere Stellen am Fuß auswirken.

 

Schuppige Haut und Bläschenbildung

Im weiteren Verlauf der Erkrankung verfärben sich die Ränder der befallenen Stellen etwas dunkler und es bilden sich kleine Bläschen. Das kann zu weiterem Nässen führen, was sich auf den Geruch der Füße negativ auswirken kann. Wenn die Haut zunehmend schuppig und rissig wird, bilden sich offene Stellen, unter denen sich stark gereizte Haut befindet, die wiederum eine perfekte Eintrittspforte für weitere Erreger und Keime darstellt. Spätestens jetzt sollten die Fußpilz Symptome unbedingt behandelt werden.

 

Fußpilz zwischen den Zehen erkennen

Besonders zwischen den Zehen bildet sich sehr häufig ein Fußpilz. Die Haut liegt dicht beieinander, weshalb die Symptome hier am häufigsten auftreten. Werden Sie aufmerksam, wenn Sie bemerkten, dass Ihre Haut zwischen den Zehen aufgequollen und weißlich aussieht. Dies sind die ersten Anzeichen eines Pilzbefalls. Der Pilz entsteht deshalb so gern dort, weil die Nässe sich dort am besten ansammeln kann und der Fußschweiß dort am längsten existieren kann. Pilze lieben feuchte und warme Orte, was dieses Phänomen schnell erklärt. Auch schuppige Hautstellen, können ein deutliches Anzeichen sein. Wenn die Haut schuppig, sowie rissig ist und vor allem Rötungen aufweist, ist dies ein deutliches Zeichen dafür, dass etwas nicht in Ordnung ist.

 

Fußsohle Fußpilz SymptomeBefall der Fußsohle und der Ränder

Auch an der Fußsohle kann sich ein Pilz ansiedeln, der entweder durch eine Ansteckung hierhin gelangt oder sich durch den Befall der Zehen weiter ausbreitet. Die Haut weist dann oft sehr trockene und schuppige Stellen auf, sowie ein spürbares Brennen. Umso weiter der Befall sich ausbreitet, desto stärker werden die Symptome und es können Schmerzen sowie ein Brennen einzelner Hautstellen entstehen. Besonders durch das Austrocknen der Haut, können die Risse (Fissuren) darin sehr starke Brennreize auslösen, was den Betroffenen sogar in der Mobilität einschränken kann. Die Schmerzen versuchen dann starke Beschwerden beim Gehen.

 

Mokassin Mykose erkennen

Es gibt eine bestimmte Art des Fußpilzes, der sich besonders an den Fußsohlen ausbreitet und Mokassin Mykose genannt wird. Dieser Befall kann sich weiter auf die Fußkanten und den Rücken der Füße ausbreiten. Diese Form der Mykose wird sehr oft mit stark trockener Haut verwechselt, da man nicht sofort erkennen kann, dass es sich um Fußpilz handelt. Sie sehen zu Beginn nur eine Rötung der Hautstellen und eine Bildung kleiner Risse, die nicht sonderlich auffällig sind. Mit zunehmender Ausbreitung jedoch, bilden sich starke Verschuppungen an den Fußsohlen und besonders die Fersen werden von Rissen in der Haut geplagt. Spätestens jetzt erkennt der Betroffene, dass es sich hierbei um mehr als trockene Haut handelt. Großflächige, dicke Hornhautschichten sind ein weiters Symptom bei Fußpilz dieser Art.

 

Verlauf

Der Verlauf eines Pilzbefalls vom Anfang bis zum Endstadium kann folgendermaßen ablaufen:

  1. Juckreiz entsteht zwischen den Zehen.

  2. Die Haut rötet sich und wirkt stark gereizt.

  3. Erste Risse und Schuppen bilden sich an den betroffenen Stellen.

  4. Die Ränder bilden Bläschen und verfärben sich.

  5. Die Haut wirkt aufgequollen und färbt sich weiß.

  6. Der Pilzbefall breitet sich aus und erreicht die Fußsohle oder andere Stellen.

  7. Die Haut verschuppt sehr stark und die Risse werden immer größer und schmerzhafter.

  8. Es entsteht ein unangenehmer Geruch.

  9. Der Betroffene leidet an Mobilitätseinschränkungen.

 

Fazit

Ein Fußpilzbefall beginnt mit sehr unscheinbaren und kaum spürbaren Symptomen. Allerdings sollte man diesen Anzeichen jetzt schon Aufmerksamkeit schenken, anstatt lange zu warten. Das führt zu schmerzhaften Symptomen und lässt dem Pilz freie Bahn, um sich auszubreiten. Beginnen Sie bei den ersten Fußpilz Symptomen unbedingt mit einer Behandlung. Besonders am Anfang eignen sich Sprays und Hausmittel, die den Befall schnell eindämmen und eine Heilung fördern. Zusätzlich ist es empfehlenswert einen Arzt aufzusuchen, um sich von diesem eine professionelle Diagnose einzuholen. Wer frühzeitig beginnt zu reagieren, wird keine großen Schwierigkeiten bekommen. Wer hingegen wartet bis es wehtut, wird mit einer längeren Behandlung und Schmerzen zu kämpfen haben. Wir hoffen Ihnen mit diesem Artikel dabei geholfen zu haben, Ihre Symptome zu erkennen, damit Sie schnell die richtige Entscheidung treffen und Ihren Fußpilz behandeln können.


© fusspilz-schnell-behandeln.de - Impressum | Datenschutz

Fußpilz jetzt behandeln!