Waschung und Fußbad gegen Fußpilz – die 7 besten Mittel

Fußbäder sind oftmals eine gute Alternative zu den üblichen Arzneimitteln. Das warme Wasser hat eine entspannende Wirkung und mindert zusätzlich noch die Schweißbildung an den Füßen. Fügt man dem Wasser einfach verschiedene Mittel hinzu, wie zum Beispiel Lavendel- oder Teebaumöl, und badet die Füße ca. 10 Minuten darin, kann das schon immens positive Auswirkungen mit sich bringen.

 

Genauso gut sind Waschungen gegen Fußpilz. Diese kommen meist dann zum Einsatz, wenn die betroffenen Wunden schneller bei Nässe aufweichen. Am beliebtesten für Waschungen sind Apfelessig, Molke oder Kurkuma.

 

Teebaumöl im Fußbad gegen FußpilzTeebaumöl gegen Fußpilz

Das Allheilmittel wirkt auch wunderbar bei Pilzinfektionen. Einfach ein wenig ins Fußbad hineingeben oder sogar direkt auftragen. Nach nur wenigen Tagen sollte sich eine Besserung einstellen. Am besten einmal täglich anwenden.

 

Lavendelöl

Schon eine geringe Menge des Lavendelöls kann hervorragend gegen Faden- oder Hefepilze wirken. Lavendelöl kann sowohl in ein Fußbad gegen Fußpilz hinzugetan, als auch direkt aufgetragen werden. Eine Waschung funktioniert auch super gegen Fußpilz.

 

Eigenurin

Ja, auch das kann sehr gut helfen. In den Anfangsstadien kann es den Fußpilz bekämpfen. Auch zur nachhaltigen Vorbeuge eignet sich der Urin gut. Er stärkt die Fußflora und hält die Pilze davon ab, sich wieder auszubreiten. Einfach den Morgenurin auf die betroffenen Stellen reiben oder mit in ein Fußbad hineingeben.

 

Apfelessig

Auch sehr bekannt für seine Heilwirkungen, ist Apfelessig. Es wirkt desinfizierend und bekämpft wunderbar die Pilzinfektion. Sie können sich über Nacht einfach ein Paar Socken, welches in eine Mischung aus Wasser und Apfelessig getränkt wurde, anziehen. Während des Schlafes kann das Apfelessig seine Wirkung entfalten. Um das Bett nicht zu verunreinigen, können Sie sich einfach ein zweites Paar Socken über das Apfelessig-Paar überziehen. Man kann Apfelessig auch in ein Fußbad geben. Bei täglicher Anwendung sollten sich schnell Besserungen einstellen.

 

Auch empfiehlt es sich, die Socken nach dem Tragen in Essig zu desinfizieren. So verhindert man die Ausbreitung oder die Rückkehr des Pilzes.

 

Backpulver und Kurkuma

Mit Backpulver und warmem Wasser lässt sich hervorragend eine Paste anrühren. Diese Paste können Sie einfach auf die betroffenen Stellen auftragen und 5-10 Minuten einwirken lassen. Danach gründlich abspülen und abtrocknen. Das gleiche gilt für Kurkuma.

 

Knoblauchöl

Knoblauch ist nicht nur als Gewürz gut. Das Öl lässt sich super in ein Fußbad gegen Fußpilz einmischen. Auch kann man die Knoblauchzehen anritzen und sie sich über die Nacht zwischen die eigenen Zehen stecken. Der Saft kann während des Schlafens einziehen. Nach wenigen Tagen wird sich eine Besserung bemerkbar machen.

 

Propolis im Fußbad gegen FußpilzPropolis gegen Fußpilz

Dieses Mittel ist auch bekannt für seine wundersame Heilkraft. Man kann einfach etwas von einer Propolis-Tinktur in das Fußbad hineingeben und sollte es dann 10 Minuten einwirken lassen. Danach gründlich abtrocknen und täglich durchführen. Nach kurzer Zeit wird eine spürbare Verbesserung eintreten. Vorsicht ist jedoch bei Allergikern geboten. Vorher sollte ein wenig auf den Unterarm aufgetragen werden, um eine allergische Reaktion der Haut festzustellen.

 

Fazit

Es gibt nicht die eine Waschung oder das eine Fußbad gegen Fußpilz. Eventuell müssen Sie mehrere Mittel oder Anwendungsarten ausprobieren, um das gewünschte Resultat zu erzielen. Geduld ist gefragt, aber mit Sicherheit wird eine der aufgeführten Methoden weiterhelfen.


© fusspilz-schnell-behandeln.de - Impressum | Datenschutz

Fußpilz jetzt behandeln!