Was hilft gegen Fußpilz? - So können Sie Fußpilz erfolgreich behandeln!

  • Befreien Sie sich von Jucken und Brennen!
  • Schnell wieder geschmeidige Haut bekommen!
  • Einfach dargestellt, sodass es leicht zu verstehen ist!

In den meisten Fällen wird Fußpilz rechtzeitig erkannt und kann gut, einfach und schnell behandelt werden. Lässt man den Fußpilz jedoch unberührt weiter heranwachsen, kann es ziemlich unangenehm werden. Rissige Haut und aufgeplatzte Blasen, die als Wunde enden, hinterlassen große Schmerzen bei den Betroffenen. Kommen Sie deshalb schnell ins Handeln. Wir wollen Ihnen zeigen wie Sie Fußpilz erfolgreich behandeln können.

Cremes, Salben, Sprays

Bei der Frage „Was hilft gegen Fußpilz?“ sind Salben, Sprays oder Cremes wohl die häufigste Antwort. Diese Mittel sind frei in der Apotheke erhältlich und generell leicht in der Anwendung. Meist haben sie einen Anwendungszeitraum von 3 bis 6 Wochen, bei der das Arzneimittel ein- bis zweimal am Tag aufgetragen wird. Es gibt aber auch Ausnahmen, wie dieses Lamisil Spray. Es enthält den Wirkstoff Terbinafin und hat deshalb eine viel kürzere Behandlungsdauer bei gleich guten Ergebnissen, im Bezug auf die anderen Mittel. Die Anwendungszeit beträgt eine Woche bei einer Anwendung am Tag.

was hilft gegen fußpilz

Tabletten gegen Fußpilz

Hat alles andere, das frei käuflich ist nichts geholfen, kommen die Tabletten zum Einsatz. Die Tabletten werden oral eingenommen und können auch bei gleichzeitigem Nagelpilzbefall helfen. Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Arten von Tabletten mit zwei verschiedenen Wirkstoffen. Diese nennen sich Itraconazol und Terbinafin. Beide werden einmal pro Tag eingenommen. Itraconazol hat eine Behandlungsdauer von vier Wochen, während Terbinafin etwa zwei Wochen benötigt.

Die Tabletten sind jedoch nicht Ohne und bringen eine höhere Wahrscheinlichkeit für Nebenwirkungen mit sich. Magen-Darm-Probleme, Kopfschmerzen, Geschmacks- und Geruchsverlust sind unter Anderem die Bekanntesten. Tabletten für den Fußpilz sind auch nur unter Rezept zu bekommen und benötigen daher eine Absprache mit dem Arzt. Auch können Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten, die dauerhaft eingenommen werden müssen, auftreten. Wenn das bei Ihnen der Fall ist, teilen Sie dies unbedingt Ihrem Arzt mit, um es auch berücksichtigen zu können.

Was hilft noch? Verschiedene Hausmittel

Viele Betroffene fragen: „Was hilft gegen Fußpilz auch ohne Arznei und Chemie?“. Ganz klar gibt es hier viele Hausmittel und Pflanzen als Antwort. Häufig genutzt sind Apfelessig, Lavendelöl, Teebaumöl, Knoblauchöl, Kurkuma mit Backpulver und Propolis. Die verschiedenen Hausmittel lassen sich auf verschiedene Art und Weise gegen den Fußpilz einsetzen. Zum Beispiel gibt es Fußbäder, denen man verschiedene Öle und Konzentrate beigeben kann. Bei einem zehnminütigen Fußbad wird der Pilz rundum angegriffen und bekämpft. Auch kann man Waschungen machen oder die Zutaten, für eine Heilung von innen heraus einnehmen.

Ausprobieren ist hier die Devise. Man darf nicht gleich aufgeben und muss für sich selbst herausfinden, was am besten wirkt. Jeder Körper ist anders und jeder braucht etwas anderes.

Tipp: Behalten Sie die Umgebung im Auge

Genauso wichtig, wie die Behandlung, ist die Reinigung und Hygiene an und um den Fuß herum. Das ist enorm wichtig, denn sonst sind alle Antworten auf die Frage „Was hilft gegen Fußpilz?“ unnütz. Waschen Sie nach jedem Duschgang Ihre Handtücher bei 60° und verwenden Sie immer ein extra Handtuch für die Füße. Die Socken sollten auch nur einmal getragen und dann gewaschen werden. Zum Waschen wird auch ein extra Anti-Pilz-Waschmittel empfohlen. Das kann zusätzlich hinzugegeben werden. Auch sollte, in kurzen und regelmäßigen Abständen, das Bettzeug in der Waschmaschine landen. Die Schuhe müssen täglich gewechselt und desinfiziert werden mit einem extra Schuh-Desinfektionsspray. Das dient zum Schutz der anderen Menschen in Ihrer Umgebung und führt zu einer schnelleren Heilung. Es ist auch eine gute Vorkehrung, um Fußpilz überhaupt zu vermeiden oder um ihn nachhaltig nie wieder zu bekommen. Auch sollten zur Nachhaltigkeit immer Badelatschen in Schwimmbädern, Saunen und Umkleiden getragen werden.

Symptome richtig deuten

Es gibt verschiedene Arten von Pilzen, die den Fuß befallen können. Diese sind Fadenpilze, Hefepilze und Schimmelpilze. Der Fadenpilz ist der am meisten verbreitetste Fußpilz und nutzt das sogenannte Keratin als Nahrungsquelle. Keratin ist der Bestandteil der Hornsubstanz. Somit findet sich der Fadenpilz eher an der Hornhaut und in Hautfalten wieder. Der Schimmelpilz zum Beispiel kann sich gar nicht an unserem Körper ansiedeln. Er kann das Keratin nicht spalten und als Nahrungsquelle nutzen. Jedoch ist es ihm möglich, sich an anderen Pilzen anzusiedeln, wie beispielsweise am Fadenpilz. Ist also ein Fadenpilz am Fuß vor Ort, könnte sich auch ein Schimmelpilz dazu gesellen.

Der Pilz äußert sich auf verschiedene Art und Weise. Fußpilz zwischen den Zehen, auf den Zehen, auf der Fußsohle und dem Fußrücken ist der häufigste Fall. Eher selten ist der Befall an der Ferse. Juckreiz, rissige Haut, platzende Blasen und daraus resultierende Schmerzen können entstehen. Fußpilz kann aber auch ganz unauffällig sein und nur als vermeintlich hornige und trockene Haut wahrgenommen werden. Den Fußpilz erkennen dann nur die Wenigsten. Das kommt häufiger vor, als man denkt und die Betroffenen unternehmen nichts dagegen. Dann entstehen leider große Risse in der Haut, die starke Schmerzen verursachen. Achten Sie genau auf solche Anzeichen. Auch, wenn es nur ganz leichte Anzeichen sind oder wenn diese im ersten Moment gar nicht den Eindruck machen. Je eher Sie handeln, desto besser.

Fazit:

Es lässt sich nicht genau festlegen, welche Mittel Sie im Kampf gegen Fußpilz anwenden sollten. Es hängt ganz von Ihren Beschweren ab. Sind Sie noch im Anfangsstadium, kann eine Fußpilz Creme sinnvoll sein, während Sie bei starken und bleibenden Beschwerden eventuell den Gang zum Arzt in Erwägung ziehen sollten. Wir hoffen, wir konnten die Frage „Was hilft gegen Fußpilz?“ für Sie beantworten. Im Kampf gegen Fußpilz gibt es doch eine ganze Menge Möglichkeiten. Achten Sie auf all das, was in diesem Artikel steht und Sie werden Schlimmeres vermeiden können.

© fusspilz-schnell-behandeln.de - Impressum | Datenschutz